Liebe Besucherin, liebe Besucher,

ein herzliches Willkommen auf den Seiten des SPD-Kreisverbandes Burgenlandkreis.

Als Vorsitzender freue ich mich sehr, dass Sie unsere Seiten besuchen und uns kennen lernen wollen. Ich lade Sie herzlich ein, die vielfältigen Angebote unserer Partei zu nutzen. Die Burgenland-SPD ist eine offene Partei. Unser Ziel ist, viele Menschen in die Gestaltung einer sozialen und demokratischen Gesellschaft einzubeziehen.

Überall im Burgenlandkreis finden Sie Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, die sich für die Zukunft Ihres Wohnumfeldes, Ihres Dorfes oder Stadt und damit für unseren Landkreis engagieren. Wo immer über Verkehrsfragen, Spielplätze, Wirtschaftspolitik oder Schulen diskutiert wird, immer sind Bürgerinnen und Bürger dazu herzlich eingeladen.

Diese Website soll Ihnen den Einstieg in das Angebot unserer Partei erleichtern, Sie anregen sich den Themen der SPD-Burgenlandkreis zu widmen, sich inspirieren zu lassen und Sie auffordern, mit uns gemeinsam Probleme zu diskutieren, Lösungen zu finden und umzusetzen. Nur gemeinsam wird es uns als Partei, aber auch Ihnen ganz persönlich, möglich sein, Ideen und Vorstellungen zu verwirklichen.

Anpacken - gemeinsam - für unser Land und für den Burgenlandkreis.

Herzlichst Ihr Rüdiger Erben

 

 

23.02.2020 in Topartikel Allgemein

SPD Landesparteirat

 

SPD Burgenlandkreis stellt erstmals stellvertretenden Vorsitzenden im Landesparteirat


Am heutigen Samstagvormittag trafen sich die Mitglieder des SPD Landesparteirates zu ihrer ersten Sitzung in diesem Jahr. Der Landesparteirat ist das höchste Gremien der SPD Sachsen-Anhalt zwischen den Landesparteitagen, in dem alle Kreisverbände vertreten sind. Diesmal stand eine Neuwahl des Vorsitzenden und seiner beiden Stellvertreter an.


Zum Vorsitzenden wurde der Kreisvorsitzende der SPD Börde, Frank Hüttemann, gewählt. Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden begleitet der stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD Burgenlandkreis, Lars Resenberger. In einer Kampfabstimmung konnte sich der Naumburger gegen den Magdeburger Christian Hausmann mit 11 zu 10 Stimmen durchsetzen.

Kreisvorsitzender Rüdiger Erben, freute sich sehr über die Wahl von Lars Resenberger.

„Lars Resenberger vertritt seit 1990 ununterbrochen die SPD im Süden Sachsen-Anhalts als Mitglied im Landesparteirat. Das er jetzt zum stellvertretenden Vorsitzenden dieses Gremiums gewählt wurde, freut mich ganz besonders. Die SPD Burgenlandkreis hat mit Lars Resenberger seit Jahrzehnten eine starke Stimme im Landesparteirat! Ich bin begeistert, dass wir jetzt erstmals den stellvertretenden Vorsitzenden stellen.“

Lars Resenberger zu seiner Wahl:

„In bewegten politischen Zeiten sind eine klare Haltung und feste Positionen wichtig. Meine Stimme wird in der Landes-SPD nun noch deutlicher gehört. Die Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden des Landesparteirates kam dennoch sehr überraschend. Ich freue mich auf die neue Aufgabe gemeinsam mit Frank Hüttemann.“

Hintergrund:
Der Landesparteirat berät den Landesvorstand in grundsätzlichen Fragen. Er bringt die Dis-kussionen von der Parteibasis auf die Landesebene. Jeder Kreisverband stellt entsprechend seiner Mitgliederzahl zwei bzw. drei Parteiratsmitglieder. Die SPD Burgenlandkreis stellt mit Manuela Hartung und Lars Resenberger zwei Mitglieder.

13.02.2020 in Wahlen

Landtagswahl 2021

 

SPD stellt ersten ihrer Landtagskandidaten in Sachsen-Anhalt auf

Am heutigen Mittwochabend haben die Sozialdemokraten aus den Städten Weißenfels, Lützen und Teuchern Direkt- und Ersatzkandidaten für den neuen Landtagswahlkreis 39 (Weißenfels) gewählt.

Zum Direktkandidaten wurde Rüdiger Erben gewählt. Der 52jährige Weißenfelser ist langjähriger Vorsitzender der SPD Burgenlandkreis und seit 2011 Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt. Dort ist er Parlamentarischer Geschäftsführer und innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

Zum Ersatzkandidaten wurde Jens Wojtyschak aus dem Lützener Ortsteil Muschwitz gewählt. Der 32jährige Diplom-Ingenieur ist ehrenamtlicher Ortsbürgermeister von Muschwitz.

Beide Kandidaten wurden von den Mitgliedern der Versammlung in geheimer Wahl einstimmig gewählt.

 

17.12.2019 in Kreistagsfraktion

Kreistag des Burgenlandkreises

 

Erben: Bislang sind im Burgenlandkreis lediglich 101 Hektar wiederaufgeforstet; 1757 Hektar sind jedoch das Ziel


Am kommenden Montag wird sich der Kreistag zu seiner Sitzung in Naumburg treffen. Wegen der Entscheidungen zum Klinikum Burgenlandkreis im November war u.a. ein Antrag der SPD-Fraktion in die Dezember-Sitzung verschoben worden.


Abschließend wird diesmal der Antrag der SPD-Kreistagsfraktion „Aufforstung im Burgenlandkreis als Beitrag zum Klimaschutz“ (siehe Anlage) beraten. Zuvor haben alle zuständigen Ausschüsse des Kreistages jeweils einstimmig die Beschlussfassung empfohlen.


Mit dem Antrag wollen die Sozialdemokraten Aufforstungen im Burgenlandkreis voranbringen. Die statistischen Angaben seien eindeutig. Mit gerade einmal 13 % Waldanteil an der Fläche des Burgenlandkreises, ist der Burgenlandkreis einer der waldärmsten Regionen Deutschlands. Deutschlandweit liege der Waldanteil bei 32 % in Sachsen-Anhalt immerhin noch bei 26 % der Landesfläche.


Zugleich sei wissenschaftlich erwiesen, dass Aufforstung die effektivste Form der Bekämpfung des Klimawandels ist, denn schon junge Wälder könnten große Mengen des klimaschädlichen Kohlendioxids aufnehmen und den Kohlenstoff binden.


Der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Rüdiger Erben begründet, warum die Sozialdemokraten einen Plan „Waldmehrung im Burgenlandkreis“ aufstellen wollen:

„Der Regionalplan sieht vor, dass im Burgenlandkreis 1757 ha aufgeforstet werden, nach zehn Jahren sind gerade einmal 101 ha davon bepflanzt. Wir wollen erreichen, dass das schneller geht, denn Aufforstung ist die effektivste und sofort wirkende Maßnahme zum Klimaschutz. Hinzu kommt, dass es nachfolgende Generationen sicher danken werden, wenn der Burgenlandkreis deutlich waldreicher als heute ist.“

https://www.spd-burgenlandkreis.de/dl/Antrag_Kreistag_Aufforstung_BLK.pdf

13.12.2019 in Kreistagsfraktion

Kreistag des Burgenlandkreises

 

SPD will die Möglichkeiten der organisierten Ersten Hilfe (sog. First Responder) im Burgenlandkreis nutzen


Auf der nächsten ordentlichen Sitzung des Kreistages am 16.12.2019 steht der Antrag der SPD-Kreistagsfraktion „Organisierte Erste Hilfe (sog. First Responder) im Burgenlandkreis“ (siehe Anlage) zur Abstimmung. Zuvor wurde er bereits am letzten Montag im Kreisausschuss einstimmig zur Annahme empfohlen.


Mit dem Antrag wollen die Sozialdemokraten eine organisierte Erste Hilfe im Burgenlandkreis voranbringen. Während in anderen Bundesländern es viele Formen von sog. First Respondern gibt, ist organisierte Erste Hilfe in Sachsen-Anhalt nur im Landkreis Anhalt-Bitterfeld und in Teilen des Saalekreises vorhanden.

Der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Rüdiger Erben begründet, warum die Sozialdemokraten die Tätigkeit der First Responder im Burgenlandkreis voranbringen wollen:

„In bestimmten Fällen ist es besonders wichtig, das therapiefreie Intervall so kurz wie möglich zu halten. Insbesondere bei einem Herz-Kreislauf-Versagen wird so die Chance einer erfolgreichen Genesung erhöht. In diesen Situationen ergänzen First Responder die Rettungskette.“

https://www.spd-burgenlandkreis.de/dl/Antrag_First_Responder_Kreistag.pdf

Volksbote

Alle wichtigen Informationen zur anstehenden Kreistagswahl finden Sie in unserer Zeitung.

Kontaktadressen

SPD-Regionalgeschäftsstelle
Große Märkerstraße 6
06108 Halle
Telefon: 0345 - 20 29 439
E-Mail: rg.suedwest@spd.de

Bürgerbüro MdL Rüdiger Erben
Große Kalandstraße 30
06667 Weißenfels
Telefon: 03443 - 33 96 710
E-Mail: buero@ruediger-erben.de

Bürgerbüro SPD-Kreistagsfraktion
Große Kalandstraße 30
06667 Weißenfels
Telefon: 03441 - 78 50 867
E-Mail: spdfraktion-blk@web.de



Aktuelle Artikel

  • SPD Landesparteirat. SPD Burgenlandkreis stellt erstmals stellvertretenden Vorsitzenden im Landesparteirat Am heutigen Samstagvormittag trafen sich die Mitglieder ...
  • Landtagswahl 2021. SPD stellt ersten ihrer Landtagskandidaten in Sachsen-Anhalt auf Am heutigen Mittwochabend haben die Sozialdemokraten aus den Städten Weißenfels, Lützen und ...
  • Kreistag des Burgenlandkreises. Erben: Bislang sind im Burgenlandkreis lediglich 101 Hektar wiederaufgeforstet; 1757 Hektar sind jedoch das Ziel Am kommenden Montag ...